MOTIVATION / STAY POSITIVE

Glauben oder nicht glauben - das ist die Frage

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe euch geht es gut?!
Heute habe ich mal einen ganz anderen Blogpost für euch. Nix mit Fashion, Food oder so, eher mal was zum Nachdenken...

Kennt ihr den Spruch " Wenn du nicht an dich glaubst, wer soll es dann tun ?!" ?
Irgendwo habe ich die Tage diese Frage gelesen und sie ging mir nicht mehr aus dem Kopf... Stimmt das wirklich? Denn manchmal glauben alle anderen mehr an dich als du selbst (ein perfektes Beispiel dafür sind die berühmt-berüchtigten Eiskunstlauf-Mums und ihre Kids: da glaubt die Mum schon zu energisch an den Erfolg des Kindes als es gesund ist, während das Kind meist eher wenig bis gar kein Interesse an der Geschichte hat.) Aber vielleicht ist diese Frage auch so gemeint, dass man nur wirklichen (!) Erfolg haben kann wenn man an sich und seine Stärken/sein Ziel glaubt?

Viele schlaue Bücher wollen einem gerne weiß machen, dass man nur gaaaaanz dolle an sich und sein Ziel glauben muss und , schwupps, das Universum erfüllt einem diesen Wunsch. Ist das wirklich so einfach? Ich muss zugeben,ja manchmal ist es so einfach, naja, fast... Ein bisschen Arbeit, Schweiß, Geduld und einen unerschütterlichen Glauben gehören auch dazu. Aber der Glauben an was? An das Universum (oder eine andere "Macht") ,das es alles schon richten mag? An sein Ziel oder doch der Glaube an sich selbst? Oder vielleicht eine Kombination aus all dem ?

Ich glaube, dass der Glaube an einen selbst , dass man alles schaffen/überwinden/erreichen kann was man möchte, lebensnotwendig ist. Ansonsten sind wir da, ja , aber wir leben nicht, denn wir haben keinen Antrieb. Und ein Leben ohne Antrieb, ohne Sinn, wie soll das aussehen? Düster und irgendwann unerträglich.

Also, egal ob andere Leute auch an dich glauben oder auch nicht, Hauptsache du glaubst an das was du  machen möchtest, erreichen möchtest oder werden möchtest und lässt dich nicht von diesem Weg abbringen. Denn dann erreichst du dieses Ziel auch , wenn du durchhält, daran arbeitet und daran glaubst.
Wenn du nicht an dich glaubst, wer soll es dann tun?

Wie ich zu der Einstellung gekommen bin, was mein(e) Ziel(e) ist/sind und was ich wie schon erreicht habe, erzähl ich euch in einem der nächsten Posts :-)

Bis bald,
Eure Mina




Verlässt du dich auf andere , bist du verlassen


Hallo ihr Lieben,

So drastisch wie der Titel dieses Artikels vermuten lässt, ist die ganze Sache natürlich nicht. Aber was ich genau damit meine, wirst du am Ende dieses Artikels wissen…

Diesmal melde ich mich mal mit einem etwas anderen Blogpost bei euch. Ich hoffe er gefällt euch :-)

Das größte Hindernis dein Ziel zu erreichen, deine Träume zu verwirklichen und dich auszuleben bist du selbst. Du, mit deinen Selbstzweifeln, deiner Angst und deinem fehlenden Mut. Die Angst vor Veränderung, die Angst zu versagen, fehlender Mut mal etwas Neues zu wagen… Aber warum ist das so? Veränderungen sind nie schlecht, also warum Angst vor ihnen haben?  Nur durch Veränderungen können wir uns weiterentwickeln, können neue Erfahrungen machen, können als Mensch wachsen und reifen.  Auch schlechte Erfahrungen  oder Bruchlandungen  bringen dich im Leben nur weiter (meistens sogar noch viel mehr als die Guten). Also wovor Angst haben? J
Der erste Schritt zur Veränderung ist, es wirklich zu wollen und zwar nicht wegen anderen oder Druck von außen, sondern ganz von dir alleine. Wenn du wirklich etwas willst, bist du auch motiviert alles was möglich ist für dein Ziel zu tun. Machst du etwas aus Druck von außen, bist du von Anfang an zum Scheitern verurteilt und somit ist es vergebene Zeit  damit überhaupt erst anzufangen.
Du kennst sicher den Spruch „morgen, morgen sagen alles faulen Leute“, oder? Und genau so ist es! Wenn du was verändern möchtest, was anfangen oder auch was beenden willst dann mache es JETZT! Nicht morgen, nicht in 2 Wochen oder nächsten Monat. Denn dann machst du es sowieso nicht. Du möchtest abnehmen und/oder in ein gesünderes Leben starten? Dann geh jetzt zu deinem Kühlschrank und verbanne alles ungesunde (Ketchup, Softdrinks, Sahnejoghurts, Schokopuddings usw ). Und stehst du schon vor deinem Kühlschrank? Nein, du sitzt immer noch auf der Couch und liest? Los, hoch vom Sofa, weiterlesen kannst du gleich immer noch… ;-)
Und genau so sieht es mit dem Sport machen, mit dem Aufhören zu rauchen und mit allem anderen im Leben aus. Du musst anfangen, nicht daran denken wie es wäre mal irgendwann irgendwas zu starten oder zu machen. Vom Denken ändert sich nichts, nur vom Tun. Trau dich und überwinde deine Angst vor Veränderung oder vor‘m Scheitern. Wenn du es wirklich willst, wirst du nicht scheitern, das garantiere ich dir.  Du wirst sehen das der erste Schritt gar nicht so schwer ist wie du jetzt denkst, ganz im Gegenteil: Du wirst stolz auf dich sein, dein Selbstbewusstsein wird wachsen und du wirst dir ewig dankbar sein deinen Schweinehund überwunden zu haben. Und sollte dir irgendwann einmal die Motivation ausgehen, dann denke an genau diese Gefühle zurück und du wirst wieder mit vollem Elan dein Ziel verfolgen können!
Und jetzt nochmal zurück zum Titel dieses Artikels. Was ich damit sagen möchte, ist: nur wenn DU etwas willst und DU auch etwas dafür tust, kannst du erreichen was immer du willst. Andere können dich vielleicht unterstützen und dir Mut machen, aber es machen, den Kampf annehmen und kämpfen musst du allein. Aber das soll nicht negativ klingen, sondern ganz im Gegenteil: Dieses Gefühl sich 
alleine etwas vorgenommen zu haben, es durchgezogen und es am Ende geschafft zu haben, kann dir niemand nehmen und ist unbeschreiblich! Also habe Mut und Vertrauen in dich selbst und werde zu dem was du schon immer sein wolltest!

Ich hoffe, ihr glaubt weiterhin an euch, eure Fähigkeiten und eure Ziele - ich tue es auf jeden fall :-)

Bis Bald,
Eure Jasmina




Stay Positive ;-)


Hallo ihr Lieben ,

nachdem mich so viele gefragt haben wie ich es geschafft habe, mich so zu verändern und so positiv zu werden bzw was meine Tipps sind, habe ich beschlossen hier eine kleine Liste mit den Dingen nach denen ich lebe aufzuschreiben.

Das heißt aber natürlich nicht das ich die Weisheit mit Löffeln gefressen habe oder das es bei jedem "Wunder" bewirkt :-D Ich kann nur davon berichten was mir persönlich geholfen hat. Ich hoffe ihr könnt mit den Tipps was anfangen. Wenn ihr irgendwelche Fragen oder Anregungen habt, einfach melden :-)

1. Scheiß auf die Meinung anderer
Dein Nachbar findet deine pink gefärbten Haare stehen dir nicht? Schön! Dir gefallen sie aber? Dann lass' sie so! Ganz einfache Formel :-D Mache das was dir gefällt und nicht das was andere gerne hätten oder auch nicht gerne hätten. Du lebst dein Leben und musst zufrieden in den Spiegel gucken können und nicht dein Nachbar. Also scheiß drauf und mach dein Ding! Hört sich abgedroschen an, ist aber die Wahrheit! ;-)

2. Liebe dich selbst
Bevor du überhaupt etwas verändern kannst, musst du anfangen dich selbst du lieben und zu akzeptieren. Nur wer sich selbst schön findet, hat die Motivation sich auch auf Dauer etwas Gutes zu tun.
Jeder ist schön und hat irgendwelche besonderen Fähigkeiten, auf seine Weise. Und genau das solltest du verinnerlichen und dir bewusst machen.

3. Sei du selbst
Du bist klein und dunkelhaarig? Sorry das ich dich jetzt enttäuschen muss, aber du wirst niemals eine Heidi Klum sein!
So, Schock überwunden? ;-) Wenn man etwas sein will, was bzw. wer man nicht ist, ist Frust vorprogrammiert, und zwar ein Leben lang! Akzeptiere endlich wer du bist und sei stolz darauf! Heidi Klum gibt es schon, DU bist ein Unikat! Wenn du das verinnerlicht hast, wirst du merken wie ein großer Teil deines „Ballast“ schon von ganz allein verschwindet. 

4. Lauf keinen anderen hinterher
Tue das was du möchtest und nichts anderen zu liebe oder um anderen zu gefallen bzw um "dazu zu gehören"!  Wer dich nicht so akzeptiert wie du bist : scheiss drauf!  Sei kein Mitläufer und mach dein eigenes Ding, nur so wirst du auf Dauer wirklich glücklich!

5. Mache was dir Spaß macht
Deine Eltern wollen das du Medizin studierst, du stehst aber eher auf Kunst? Dann meld dich an der Kunsthochschule an ! Wenn du etwas machst was dir wirklich Spaß macht bist du mit voller Leidenschaft und Euphorie dabei und dein Beruf wird dir keine "Last" sein sondern ein Hobby, womit du gerne 12 oder mehr Stunden verbringst! Und wenn du etwas mit voller Leidenschaft machst und mit ganzen Herzen dahinter stehst, wirst du auf Dauer auch Erfolg damit haben (auch finanziell)! Also sei mutig und höre auf dein Herz und mache nicht etwas nur weil du möglicherweise 2 € mehr verdienen könntest.

6. Sei ehrlich (auch zu dir selbst!)
Jeder Mensch hat Schwächen und Ängste, nur kaum einer steht dazu (leider!). Stehe zu dir und deinen vermeintlichen Schwächen! Wenn du das tust und endlich aufhörst immer stark sein zu wollen, wirst du merken wie "leicht" du dich plötzlich fühlst. Und vor allem hör auf dich selber zu belügen! Der Typ auf den du stehst meldet sich seit über einer Woche nicht bei dir? Dann hat er wohl kein wirkliches Interesse an dir! Ein Ende mit Schrecken ist besser als ein Schrecken ohne Ende! Mach dir selbst nichts vor (in allen Bereichen des Lebens), du wirst merken wie befreiend das ist nicht mehr in einer "Scheinwelt" zu leben.

7. Schmeiß' deine Waage aus'm Fenster
Bitte nicht wörtlich verstehen ;-) Aber die Waage ist sehr trügerisch. Also vertraue ihr auch nicht dein Glück an! Muskelaufbau, Wassereinlagerungen, Verdauungsprobleme … All das kann dein Ergebnis auf der Waage verfälschen. Das alles hat aber rein gar nix mit deiner Figur zu tun. Warum dann also Trübsal blasen wegen irgendeiner verfälschten Zahl? Genau! Also weg mit dem Ding ;-)

8. Sei freundlich
"Behandele jeden so wie du behandelt werden möchtest". Wenn du anderen Menschen nett, offen, freundlich und mit einem Lächeln begegnest wirst du das auch zurück bekommen. Dein Leben wird so um einiges einfacher und schöner :-)

So, dat war's erstmal. Ich hoffe ihr könnt was damit anfangen :-)

Bis bald,

Eure Jasmina



Keine Kommentare:

Kommentar posten