PERSONAL


Alles anders - naja, fast 

Hey ihr Lieben,

Jaaa ich lebe noch :-D Ich hoffe ihr seid alle gut ins neue Jahr gestartet :-)

Ich weiß, ich habe mich ziemlich lange nicht mehr gemeldet, aber diese Pause war bewusst gewollt. Das letzte Jahr, insbesondere die zweite Jahreshälfte , war sehr turbulent und hat mich zum nachdenken "gezwungen". Besonders eine Begegnung bzw ein Ereignis im letzten Herbst hat mich in soweit geprägt, dass ich gelernt habe was ich wirklich vom Leben möchte und teilweise auch wer ich überhaupt bin. Mit vielen Sachen konnte und wollte ich mich nicht mehr identifizieren, egal ob beruflich oder auch privat. Ich habe die Zusammenarbeit mit manchen Firmen beendet, mich von ein paar Leuten distanziert ,neue Menschen in mein Leben gelassen, bin umgezogen usw.Das musste einfach mal sein...  Sooo, das nur zur Erklärung warum ihr so lange nichts mehr von mir gehört habt ;-)

Was das konkret heißt: Ich habe bisher für eine Modefirma gearbeitet, was ich auch weiterhin gerne mache, nur werde ich auch wieder zu meinen Wurzeln zurückkehren. Und die liegen eigentlich im Kosmetikbereich. Die erste Ausbildung die ich absolviert habe, bevor ich ins Marketing und Fremdsprachending gewechselt bin, war eine als Make-Up Artist ("damals" haben wir z.B. Miss-Wahlen geschminkt usw). In Zukunft werde ich mich wieder vermehrt dieser Aufgabe, die mir immer wahnsinnig viel Spaß gemacht, widmen. Was aber nicht heißt, das ich in der anderen Branche nicht weiter tätig bin.
Was das für den Blog heißt: Eigentlich ändert sich gar nicht viel. Der Fokus soll in Zukunft nur mehr auf den Themen Fashion und Lifestyle liegen. Was aber nicht heißt, dass die anderen Rubriken (Motivation, Food usw) aussterben, sondern einfach das sie etwas in den Hintergrund rücken. Auch wird es einige Kooperationen geben, diese Posts werden aber immer gekennzeichnet sein !


Ich hoffe ihr verzeiht mir die Pause und habt weiterhin Spaß an meinem Blog ;-)

Bis bald,
Eure Mina



Wenn die Maske fällt 


Hallo ihr Lieben,

ich melde mich mal wieder mit einem langen und etwas ernsteren Blogpost bei euch.

Die Idee zu diesem Post kam mir, als ein guter Freund heute , im Bezug auf meine YouTube-Videos, zu mir kam und lachend meinte:  " Das ich dich mal irgendwann öffentlich so locker und ungestylt sehen würde - da hätte ich auch nie drauf gewettet!"

Zu Anfang möchte ich euch was über mich erzählen. Ich war früher - naja was heißt früher, so alt bin ich auch noch nicht - also vor ein paar Jahren , extrem tussig und unnahbar, zumindest wirkte ich so auf andere.  Damit ihr einen kleinen Eindruck davon bekommt was ich damit meine,kommen hier zwei Bilder von "damals" ;-)) Dadrunter geht's mit dem Text weiter... Sorry für die schlechte Qualität der Bilder, aber zu der Zeit gab es noch keine Handys mit Top-Cam :-P:


Ihr seht also was ich mit tussig meine ;-)
So sah ich so gut wie jeden Tag aus, nicht abends zum weggehen , nee nee das war mein Alltagslook. Jeden morgen um 5 Uhr aufstehen, damit ich um halb 8 so aussah - fake lashes, Augenbrauen malen, Haare aufdrehen und High Heels gehörten zum Standardprogramm... Und genauso wie ich aussah war auch meine Person: unnahbar, arrogant und unecht - zumindest nach Außen...

Denn eigentlich war ich total unsicher, traurig, hatte kein Selbstbewusstsein und fühlte mich nur schlecht, richtig schlecht !
Erst als ich mir meine Tonnen von Make-Up ins Gesicht und eine Dose Haarspray in die Haare gedonnert hatte, fühlte ich mich überhaupt erst annehmbar. Es gab Zeiten, da habe ich abends nach dem Abschminken vor dem Spiegel geweint,stundenlang,so unwohl habe ich mich mit meinem "Echten-Ich" gefühlt.
Und jetzt komme ich zu dem auf was ich mit diesem Artikel eigentlich hinaus wollte.  Wenn wir mal ganz ehrlich zu uns selbst sind (was schwer fällt, ich weiß), machen wir diese ganzen Dinge wie uns übertrieben zu schminken , Haare zu färben, uns mit riesigem Schmuck zu behängen usw. doch nur um von uns selbst abzulenken. Aber warum? Warum wollen wir nicht unser wahres Ich zeigen?
Ich denke es hat viel mit der Angst vor Ablehnung der echten Person hinter dem Ganzen zu tun. Aber sind wir doch mal ehrlich: Mögen wir Jeden? Nein! Das ist doch ne ganz normale Sache, man kann nicht jeden mögen und sympathisch finden, selbst wenn dieser Mensch einem neutral gesehen gar nix getan haben - man mag ihn einfach nicht. Und genau so ist es auch mit uns selbst. Es kann uns nicht jeder mögen, super toll und mega hot finden ! Na und, wo ist das Problem?!  Sich selbst den Stress anzutun, jedem gefallen zu wollen und dafür nach Perfektion zu streben, ist sowieso aussichts- und nutzlos.  Perfekt gibt es nicht, ob mit oder ohne Make-Up, ob mit oder ohne High Heels oder was auch immer.

Ich hatte einfach irgendwann keine Lust mehr mich jeden Tag hinter einer Fassade verstecken zu müssen.  Das kam einfach irgendwann von alleine. Ich dachte mir: wer mich nicht mag wie ich bin, der soll sich verpissen! Ist zwar drastisch ausgedrückt, aber es ist die Wahrheit. Nicht das wir uns jetzt falsch verstehen, ich bin jetzt kein Öko geworden oder sowas :-D Ich bin super gerne eine Frau und  mache mich immer noch gerne "hübsch", aber ich habe kein Problem mehr damit mein "wahres Ich" zu zeigen. Auch wenn ich vielleicht nicht die Größte bin, mal einen Pickel habe oder meine Haare nicht liegen! So what?! So ist nun mal die Realität!
Und soll ich euch mal was sagen ? Seit ich mich zeige wie ich wirklich bin, vom Optischen sowie auch von meiner Persönlichkeit (mit allen Schwächen usw), finde ich mehr Zuspruch von Außen als zu der Zeit als ich mit einem überperfekten Aussehen verzweifelt danach gesucht habe.  Auch viele Freunde und Bekannte die mich schon sehr lange kennen, sagen das ich viel offener, lebenslustiger und fröhlicher geworden bin seit ich auch mal zu Schwächen stehen kann. Ich lache auch viel mehr als noch vor ein paar Jahren , und kann auch mal über mich selbst schmunzeln :-)

Was ich damit sagen möchte ist, dass ihr den Mut haben sollt zu euch selbst zu stehen! Seid stolz darauf wer ihr seid. Niemand ist perfekt, auch wenn das andere und vor allem die Medien so gerne vermitteln wollen. Ihr werdet merken wie relaxt ihr mit dem Leben umgehen könnt, wenn ihr erstmal aufhört euch ständig den Kopf darüber zu zerbrechen was wohl andere Leute von euch halten. 

Ich hoffe ihr konntet mit dem Text etwas anfangen. Was ist eure Meinung dazu?
Wenn ihr mehr über solcher "ernsteren" Themen lesen , sehen , hören möchtet , dann lasst es mich wissen :-)

Ihr findet mich jetzt übrigens auch mit eigener Seite bei Facebook, einfach nach Jasmina Flora suchen ;-) 

Bis bald ,
Eure Jasmina 





Die Erkenntnis 


Hallo ihr Lieben,

mit diesem Post möchte ich euch erzählen wie ich zu dem Menschen geworden bin der ich heute bin. Und ich hoffe ihr könnt mich dadurch etwas "kennen lernen". Hört sich jetzt nach schwerem Stoff an, aber keine Panik : allzu tiefgreifend wird es nicht ;-)
Zu aller erst: Wirklich dünn war ich nie, ich bin klein (1,60m) und habe durch meine südländischen Vorfahren eine weibliche Figur (die ich auch schon relativ früh bekam - war die erste in der Klasse die Brüste bekam usw).Ich fühlte mich immer klein, fett und hässlich (obwohl ich im nachhinein sagen muss, dass ich so "dick" gar nicht war). Ich habe immer die großen, blonden, dünnen Mädchen beneidet und wollte sein wie sie - also das genaue Gegenteil von mir. Irgendwann hat sich diese Unzufriedenheit mit mir selbst auch in meiner Laune wiedergespiegelt. Ich war schnell gereizt, zickig, habe eine "Schnute" gezogen, bin wegen allem an die Decke gegangen, war antriebs- und lustlos, fast schon depressiv.Das einzige was meine Laune etwas aufhellen konnte war meine tägliche Ration Süßkram - tolles Leben :-P Das ging Jahre lang so... Doch dann hat ein TV-Beitrag mein Leben verändert. In besagtem TV-Beitrag ging es um Kim Kardashian und das sie für viele Männer als neues "Schönheitsideal" gilt. Das hört sich total bescheuert an, aber der Beitrag hat mir irgendwie Mut gemacht, so nach dem Motto "es gibt auch dunkelhaarige Frauen, mit Kurven, die begehrenswert sind". Plötzlich hatte ich Antrieb mehr für mich zu tun, mich wohler zu fühlen. Ich habe angefangen mich mit gesunder Ernährung zu beschäftigen, mich für Sport zu interessieren - und zack , die Pfunde purzelten. Es ging zwar langsam, aber kontinuierlich - in einem Jahr nahm ich 12kg ab - von 70kg auf 58kg. Aber nicht nur körperlich habe ich mich durch die Ernährungsumstellung und den Sport verändert. Nun bin ich viel lebensfroher, aktiver, freundlicher, ausgeglichenerer, einfach ein besserer Mensch. Zum dem Thema "Gesunde Ernährung und die Auswirkungen auf die Psyche" mache ich irgendwann nochmal einen extra Post.
Im letzten Jahr habe ich mich außerdem beim "Size Zero" - Programm angemeldet um den letzten Schliff zu bekommen.
Ich fühle mich endlich wohl, so wie ich bin. Ich werde nie in eine XS oder die berühmt berüchtigte "size zero" passen. So ein Typ Frau werde ich nie sein, aber das möchte ich auch gar nicht (mehr). Ich habe endlich akzeptiert wer und was ich bin und ich bin sehr dankbar dafür. Das ist auch der Rat den ich allen anderen geben möchte : Wenn ihr immer versucht jemand anderes zu sein, verpasst ihr EUER EIGENES Leben , all die schönen und glücklichen Momente die ihr haben könntet. Das Leben ist viel zu schön und zu kurz um falschen Idealen hinterher zu rennen. Sei du selbst und liebe dich für das was du bist !:-).
Ich hoffe ich konnte euch mit dem Post einen kleinen Einblick geben, wer ich bin und warum ich diesen Blog angefangen habe.
Unter dem Post findet ihr ein "vorher" und ein "nachher" Foto.

Bis Bald,

Eure Jasmina


Wenn ihr mögt könnt ihr mir auch gerne bei Instagram folgen: jasmina.flora




Keine Kommentare:

Kommentar posten